Einrichtung einer Eclipse RCP Anwendung

Diese Anleitung beschreibt die initiale Einrichtung einer Eclipse RCP Anwendung. Aufbauend auf diesem Artikel wird dann eine Demo-Applikation erstellt.

Zur Implementierung von Eclipse RCP Anwendung wird die Eclipse Platform IDE benötigt oder es müssen die erforderlichen Plugins nachinstalliert werden.

„Einrichtung einer Eclipse RCP Anwendung“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.

Eigene JSP-Tag-Lib für Liferay

Um in Liferay auf Daten zuzugreifen, die in der Portlet-Klasse gesetzt werden (siehe z.B. erstes Plugin) muss zuerst mit

<%@ taglib uri="http://java.sun.com/portlet_2_0" 
    prefix="portlet"%>
<portlet:defineObjects />

die erforderlichen Objekte initialisiert werden. Zum Zugriff auf eigene Daten muss man immer ein kleines Java-Snippet verwenden, wie z.B.:

<%
  Map<Company, List<User>> users 
   = (Map<Company, List<User>>) renderRequest
      .getAttribute("users");
  int size = users.size();
  boolean found = size > 0;
%>

Dies hat aber den großen Nachteil, das man die Darstellung mit Logik vermischt. Jedoch kann man mit einer einfachen Erweiterung diesen Umstand umgehen.

„Eigene JSP-Tag-Lib für Liferay“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.

Liferay-Demo

Mein erstes Liferay-Plugin

Bevor man mit dem Erstellen des Plugins starten, muss man zunächst einige Komponenten von Liferay (http://www.liferay.com/downloads) herunterladen und konfigurieren.

  • Liferay Portal 6.1 Community Edition
  • Liferay IDE 1.4
  • Liferay Plugins SDK 6.1 GA 2

Unter Hilfe findet man die Beschreibung wie die Einrichtung vorgenommen wird.

Ausschnitt des Liferay Plugins

Mein erstes Plugin für Liferay soll alle Benutzer des Liferay Servers anzeigen. Die Darstellung ist dabei bewusst sehr einfach gehalten.

Das Plugin listet alle Firmen auf, die in der lokalen Liferay-Datenbank enthalten sind. Zu jeder Firma werden dann die Nutzer in der Form: Nachname, Vorname und E-Mail angezeigt.

„Liferay-Demo“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.

Projekt MarkDown

Übersicht

Titel: MarkDown
Autor: Denis Wirries
Kurzbeschreibung: Das Projekt „MarkDown“ ist eine Java-Bibliothek zum Konvertieren der MarkDown Syntax in PDF- oder HTML-Dateien.
Aktuelle Version: 0.4
Projektstatus: in Bearbeitung

Weitere Artikel zu diesem Projekt.

„Projekt MarkDown“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.

Projekt MinCover

Übersicht

Titel: MinCover
Autor: Denis Wirries
Kurzbeschreibung: Das Projekt „MinCover“ ist ein akademisches Framework (Bibliothek) für funktionale Abhängigkeiten (FA) mit Algorithmen zur Berechnung der minimalen Überdeckung, kompletten Überdeckung und ähnlicher Überdeckung. Das Framework implementiert das volle Spektrum der funktionalen Abhängigkeiten mit Attributen, Attributlisten und Listen von funktionalen Abhängigkeiten. Als Programmiersprache wurde C# verwendet. Der Source wird bei SourceForge.Net gehostet, essteht unter der GNU Library oder ”Lesser“ General Public License (LGPL).Die Beispielanwendung ”MinCover“ zeigt die Anwendung dieser Algorithmen und nutzt zur graphischen Visualisierung der Ergebnisse die ”Netron Graph Bibliothek” (auch Projekt bei SF.Net).
Aktuelle Version: 2.0 Beta
Projektstatus: Abgeschlossen
Zur SourceForge Projekt Seite

„Projekt MinCover“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.

Nützliche Beiträge während meines Studiums

Quelle: www.uni-hannover.de

In diesem Bereich finden Sie nützliche Links und Inhalte, die ich während meines Studiums erstellt habe. Meine Schwerpunkte lagen dabei in den Bereichen Software-Entwicklung, Datenbanken, Netzwerke und Server-Anwendungen.

Hier finden Sie nützliche Informationen für Ihr Studium. Ich selbst habe an der Leibnitz Universität Hannover studiert. Meine Schwerpunkte lagen dabei in den Bereichen Software-Entwicklung, Datenbanken, Netzwerke und Server-Anwendungen.

„Nützliche Beiträge während meines Studiums“ weiterlesen

Durchschnittliche Bewertung
0 aus 5 Sternen. 0 Stimmen.
image_pdf